Gesund am Balkon: Teil 2

Im letzten Blogpost haben wir unsere neue Beitrags-Reihe „Gesund am Balkon“ vorgestellt. Mit dieser Serie möchten wir einen Einblick in Themen geben, denen – im Gegensatz zu Fitness und Ernährung – noch immer zu wenig Aufmerksamkeit zukommt. Heute geht es um das Thema Kräuter. Denn was viele nicht wissen: Kräuter sind viel mehr als nur geschmacksverstärkende Zutaten! Gesunde Inhaltsstoffe und Mikronährstoffe machen sie zu echten „Superfoods“.

Wundermittelchen Kräuter

Um gesund zu bleiben, braucht es mehr als Sport, gesunde Ernährung und Vitamin D. Über die Nahrung werden wichtige Nährstoffe aufgenommen, die der Körper braucht, um gesund zu bleiben: Mikronährstoffe. Besonders Gewürze und Kräuter können wahre Wunder wirken. Nicht nur verleihen sie verschiedenen Gerichten das gewisse Etwas. Sie stecken auch voller gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe. Ätherische Öle, Mineralstoffe und Vitamine sind nur einige davon. Jede Kräutersorte bringt dabei verschiedene positive Eigenschaften und somit andere Wirkungen mit sich. Nicht umsonst werden (getrocknete) Kräuter in der Heilmedizin für diverse Heil- und Arzneitees eingesetzt! So mancher kennt bestimmt das Sprichwort: „Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen!“

Kräuter bestehen aus verschiedenen Inhaltsstoffgruppen, unter anderem: Ätherische Öle, Bitterstoffe und Gerbstoffe. Besonders ätherischen Ölen wird eine gesundheitsfördernde Eigenschaft nachgesagt. Viele Arten sind vor allem in der medizinischen Anwendung wichtig. So wird beispielsweise das ätherische Öl Campher (enthalten in Rosmarin, Salbei…) gegen Erkältungen und zur Desinfektion eingesetzt. Menthol, das in der Pfefferminze enthalten ist, soll gegen Migräne helfen; Citrat hingegen, vorkommend in  Zitronenmelisse, ist ein beliebter Duft- und Aromastoff.

Gesund und gut!

Kräuter sind nicht nur gesund, sie schmecken auch und verfeinern jedes Gericht. Auf die richtige Verwendung kommt es aber an! So soll zum Beispiel Basilikum nur frisch verwendet werden. Frisches Basilikum kann bei Magenproblemen helfen – genauso wie Dill, der oft im Gurkensalat zum Einsatz kommt. Kresse verfeinert jedes Butterbrot! Die Gartenkresse steckt nicht nur voller Vitamin C, auch ist sie reich an Eisen, Kalzium und Folsäure. Petersilie, gerne am Salat oder mit Kartoffeln verwendet, kann die Nierenfunktion und den Wasserhaushalt im Körper unterstützen. Und ganz nebenbei schmeckt sie toll!

DIY-Kräutergarten

Gerade beim Thema Kräuter gilt: der Trend zum selbst anbauen steigt! Wer Kräuter anbauen möchte, braucht nicht viel Platz. Ein Balkon reicht völlig aus, um einen eigenen, kleinen Kräutergarten zu pflegen. Lesen Sie hier mehr zum Mini-Kräutergarten am eigenen Balkon.