gartenliebe e1601983910241

Palettengarten

Upcycling für den Balkongarten: Aus einer alten Palette lässt sich ein wunderschöner vertikaler Garten zaubern – Paletten sind relativ leicht zu bekommen und eignen sich als Basis für Möbel oder zur Gartengestaltung. Mittlerweile gelten Palettengärten als schick – und das nicht mehr nur bei Insidern. Aus der Do-it-yourself Abteilung: Palettenbett selber machen!

Anleitung zum Selbermachen

Materialien: 

  • 1 Palette, Unkraut-Vlies (schwarz), Erde, Pflanzen

Utensilien: 

  • Handtacker, Sandpapier, Hammer, Nägel, Wasserlack (optional, zur Versiegelung)

Anmerkung: Die Menge an Erde und die Anzahl der Pflanzen richtet sich selbstverständlich nach der Größe Ihrer Palette. Es empfiehlt sich, Pflanzen zu wählen die an die Licht- und Wasserzufuhr am zukünftigen Aufstellungsort Ihres Palettengartens angepasst sind. 

Schritt 1: Palette beschaffen & vorbereiten

Die Beschaffung einer Palette kann etwas Geduld erfordern. Am besten fragt man im Fachhandel nach Einwegpaletten, erkundigt sich in Baumärkten oder im Freundeskreis. Auch auf dem Müllplatz kann man fündig werden. Einfach Augen & Ohren offen halten! 

Sobald die Palette organisiert ist, geht es ans vorbereiten: Hat sie Schäden wie lose Bretter, hervorstehende Nägel, abgesplittertes Holz? Ist die Palette im großen und ganzen stabil? In jedem Fall lassen sich etwaige Probleme mit Hammer & Nagel lösen, und dann geht es auch schon ans Abschleifen. Ganz nach ihren Vorstellungen können Sie Ihre Palette entweder naturbelassen; oder aber fein abschleifen und/oder mit Holzlack vor witterungsbedingtem Ausbleichen schützen. 

Wir haben die Vorderseite unserer Palette beispielsweise von jeglichen Splittern und scharfen Kanten befreit, und anschließend mit Wasserlack versiegelt.

Schritt 2: Unterseite, Rückwand & Seitenwände anbringen

Nun sollte man die Unter- und Rückseite sowie die linke und rechte Seite der Palette mit zwei Schichten Gartenvlies versehen. Wer es ganz genau machen möchte, nimmt die jeweiligen Maße und schneidet das Vlies entsprechend zu. Man kann sich diesen Aufwand aber  auch ersparen und einfach das Vlies auflegen und großzügig zuschneiden – nach dem tackern kann man das überschüssige Vlies immer noch abscheiden. Für die Stabilität ist es allerdings wichtig, dass man in jedem Fall zwei Lagen Vlies nimmt. 

Anschließend tackert man beide Lagen gleichzeitig auf die Palette auf, wobei man an der Unterseite anfängt und sich dann nach oben hin durcharbeitet. Dabei ist darauf zu achten, dass man das Vlies regelmäßig ein wenig spannt, damit es später dann auch straff sitzt. 

Schritt 3: Palette befüllen & bepflanzen

Bevor man damit beginnt, Erde in seine Palette zu schaufeln, sollte man sie dorthin bewegen, wo sie dann aufgestellt werden soll. Dann werden zuerst einmal jene Pflanzen platziert, die man für die Oberseite vorgesehen hat – in unserem Fall haben wir uns für Küchenkräuter entschieden. Sie können die Pflanzen ohne Bedenken dicht an dicht in die Öffnung hineingeben – somit fällt beim Befüllen dann keine Erde heraus.

Während Sie dann die Erde einfüllen, sollten Sie darauf achten werden dass kein Freiraum innerhalb der Palette bleibt. Es soll jeder Zentimeter mit Erde ausgefüllt sein, bevor Sie daran gehen, die unterschiedlichen ‘Stockwerke’ zu bepflanzen.

Beim Bepflanzen können Sie ihrer Kreativität erneut freien Lauf lassen! Wichtig ist nur, dass alles schön dicht bepflanzt ist und keinen Spielraum mehr hat, um herauszufallen.

Zum Schluss richten Sie Ihren Palettengarten nur noch vorsichtig auf und platzieren ihn – fertig! Sie sind nun stolzer Besitzer eines einzigartigen vertikalen Gartens, den Sie jedes Jahr aufs neue bepflanzen können. Wir gratulieren, und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem Kunstwerk!