NOCKHOLZ – Holz mit Stammbaum


Im Herzen von Kärnten mitten in den Nockbergen haben sich verschiedene Personen und Betriebe zusammengetan, um ein Projekt zu gründen, das sich nicht nur durch hochwertige Produkte, sondern auch durch eine einzigartig nachhaltige Wertschöpfungskette auszeichnet.

Im Mittelpunkt des Projektes ARGE NOCKHOLZ steht die Verarbeitung der drei wichtigsten Hölzer aus den Nockbergen: Fichte, Lärche und Zirbe. Das Gütesiegel NOCKHOLZ steht für 100% Regionalität, Qualität sowie Nachhaltigkeit – und zugleich auch für einen wertvollen Wirtschaftsfaktor, gefördert vom europäischen Landwirtschaftsfond, dem Land Kärnten, der Regionalentwicklung Kärnten Mitte und dem Lebensministerium.

100% Regionalität: die Kraft der Synergien

Maßgeblicher Erfolgsfaktor von NOCKHOLZ ist die umfassende und nachvollziehbare Nutzung sämtlicher Synergien innerhalb der Region: von der Holzgewinnung aus den gesunden, heimischen Wäldern über die umweltschonende Verarbeitung ohne Verschleiß bis hin zum fertigen Produkt und den bewusst kurz gehaltenen Transportwegen. Auf diese Weise werden nicht nur Zeit und Kosten gespart, sondern auch das Klima geschützt und die Umwelt geschont. Die Förderung natürlicher Kreisläufe sowie der Erhalt der Artenvielfalt durch den größten Biosphärenpark Österreichs und die konstante Waldverjüngung leisten ebenfalls einen wichtigen Beitrag zum Umweltschutz. Zugleich wird die wirtschaftliche Kraft der Region Nockberge gestärkt und es werden Arbeitsplätze geschaffen.

100% Qualität: Holz aus Österreich

Die kraftvolle Natur der ältesten Mittelgebirgsregionen Europas schafft eine ausgezeichnete Basis für die Qualität der NOCKHOLZ Produkte. Hier wachsen Fichte, Lärche und Zirbe auf über 1.000 m Höhe in einem gesunden, ausgeglichenen Klima, das den Hölzern ihre einzigartige Widerstandsfähigkeit und Belastbarkeit verleiht. Eigenschaften, die die NOCKHOLZ Produkte – gleich ob Zaun oder Balkon, Möbel oder Kinderspielgeräte – auszeichnet und zu wertvollen und beständigen Elementen auch für zukünftige Generationen macht.

Die drei Hölzer von NOCKHOLZ im Überblick:

Fichtenholz:

Die Fichte ist eine der wichtigsten, heimischen Baumarten und bekannt für ihre Vielseitigkeit: vom robusten Bauholz für den Innenausbau, für Dachstühle und Schalungen über filigrane Holzkonstruktionen für Musikinstrumente bis hin zum Brennholz oder auch Hackgut für Biomassefeuerungsanlagen.

Lärchenholz:

Der Nadelbaum zählt zu den härtesten europäischen Nadelnutzhölzern. Lärchenholz ist äußerst robust und witterungsresistent, verfügt über hervorragende Festigkeitswerte und eignet sich sowohl für den Außen- als auch Innenbereich wie beispielsweise für Fassadenverkleidungen, Terrassenböden, Wandverkleidungen und Fußböden sowie Möbel, Fenster und Türen.

Zirbenholz:

Laut Forschungen des Joanneum Research Instituts in Weiz kann ein Zirbenholzbett die Herzarbeit um 3500 Herzschläge pro Nacht, also in etwa um eine ganze Stunde, reduzieren. Zirbenholz stärkt die Gesundheit und Regenerationsfähigkeit des Organismus und wird daher gerne zum Bau von Möbeln, Innenverkleidungen und Saunen eingesetzt.

100% Nachhaltigkeit: ganzheitliche Holzwirtschaft

Das Ziel der ARGE NOCKHOLZ ist es, Qualitätsprodukte zu schaffen, die ihren Ursprung in der Region haben und die dank der hervorragenden Synergien die Umwelt schonen. Nachhaltigkeit spielt dabei eine zentrale Rolle und zwar von Anfang an bis in die Zukunft. NOCKHOLZ setzt auf eine ressourcenschonende Waldbewirtschaftung und auf eine regionale Wertschöpfungskette, auf Umweltschutz und die Schaffung von Arbeitsplätzen – ein ganzheitliches Konzept, das nachhaltig wirkt, sodass auch kommende Generationen davon profitieren können.

NOCKHOLZ: die Menschen und Betriebe dahinter

Unzählige Betriebe und Personen stehen hinter der Marke NOCKHOLZ – dazu zählen rund 500 Waldbauern, Waldbesitzer und Forstbetriebe, aber auch unzählige hochprofessionelle Verarbeiter wie LEEB Balkone GmbH, dessen Geschäftsführer Mag. Markus Leeb die ARGE NOCKHOLZ als langjähriger Obmann maßgeblich mitgeprägt hat. Seit September 2015 ist Alfred Seebacher neuer Obmann. Nicht zu vergessen sind die verschiedenen NOCKHOLZ Botschafter, die ihre Betriebe mit NOCKHOLZ Produkten ausstatten und damit das Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen der Region stärken, wie beispielsweise das JUFA Nockberge Almerlebnisdorf und die Hiasl Zirbenhütte, wo Spielplätze aus reinem Nockholz errichtet wurden.

ARGE Nockholz: Zur Website