Aluminium in Holzoptik - Brett Alu Holzoptik

Holzzaun richtig pflegen

So ein Holzzaun ist schon seit Jahrhunderten in Gebrauch – und mittlerweile sogar schon wieder retro. Obwohl ein Zaun aus Alu oft weitaus pflegeleichter ist als einer aus Holz, entscheiden sich doch viele dazu, letzteren um ihre Grundstücksgrenze zu ziehen. Heutzutage ist bei all der modernen Technik eine regelmäßige Pflege auch bei Holzzäunen kaum mehr notwendig. Bei Holzzäunen von Leeb kann man sogar gänzlich darauf verzichten. Wer jedoch immer noch am eigenen Gartenzaun hängt, hat hier die wichtigsten Tipps, um diesen auch in den nächsten Jahren noch über den Winter zu bringen:

Lasur vs. Lack

Um das Holz von innen heraus zu schützen und es auch weiterhin atmen zu lassen, empfiehlt es sich, eine Lasur auf die Holzlatten aufzutragen. Dadurch wird der Gartenzaun wetterfest und vor Bakterien- und Pilzbefall geschützt. Holzschutzlasuren haben einen weiteren Vorteil, da die einzigartige Maserung des Holzes erhalten bleibt. Ein Nachteil des Bestreichens mit einer Lasur ist allerdings der, dass das Holz darunter leicht ausbleicht. So sollte der Anstrich jährlich wiederholt werden.

Im Gegensatz dazu hält Lack sehr lange am Holz. Soll der Gartenzaun aus Holz auch mal ein paar Jahre ohne Pflege auskommen, sollten die Bretter lackiert werden. Dadurch wird allerdings ein Großteil der Maserung des Holzes überdeckt. Eine Möglichkeit, das einzigartige Muster des Holzes zu erhalten ohne dieses jährlich bestreichen zu müssen, ist durchsichtiger Lack. Da dieser aber sehr unnatürlich ist, greifen viele trotzdem auf Lasuren zurück.

Finger weg von Holzschutzmittel!

Neben Lasuren und Lack werden in Baumarkt-Regalen auch Holzschutzmittel angeboten. Diese bestehen aus Bioziden, die chemisch hergestellt werden. Da aber nicht klar ist, ob sich Biozide negativ auf die Umwelt auswirken könnten, sollten die Finger davon gelassen werden.

Sorgenfrei mit Leeb Balkone

Wer sich jedoch die jährliche Arbeit der Pflege und Imprägnierung ersparen möchte, ist bei Leeb genau richtig: Hier gibt es nur bestes Holz, das zu 100 % aus nachhaltiger Forstwirtschaft aus Österreich stammt. LEEB Holzbalkone und -zäune sind besonders langlebig, da die Bäume auf einer Seehöhe von über 1.000 Metern heranwachsen und das Holz somit sehr fest und feinfasrig heranwachsen.

Zusätzlich werden alle Leeb-Holzzäune, bevor sie mit Lack bestrichen werden, tiefenimprägniert. Dadurch hält das Holz ein Leben lang jeglichen Schädlingen und Witterungen stand. Durch die einzigartige VACU-PROTECT® Oberfläche bleibt der hauseigene Gartenzaun aus Holz auch optisch dauerhaft schön.

Zum Abschluss noch ein Tipp: Wer es besonders pflegeleicht haben möchte, kann auf Aluzäune in Holzoptik von Leeb zurückgreifen.