gartenliebe e1601983910241

Gartenpflege im Frühjahr

Noch kann man es sich kaum vorstellen, dass uns bald noch kältere Temperaturen erwarten. Doch Meterologen sagen voraus, dass der Winter doch noch in einigen Wochen einbrechen könnte. Um sich sie Schönheit des hauseigenen Gartens auch im neuen Jahr zu bewahren, müssen bei der frühjährlichen Gartenpflege so einiges beachtet werden.

Rasenpflege im Frühling

In den Monaten März, April werden die ersten Grashalme wieder vom Schnee und Eis befreit und sprießen in die Höhe. Um ihnen da auch die optimalen Bedingungen zu bieten, sollte der Rasen im Vorhinein mit einem Vertikutierer bearbeitet werden. Dieser Vorgang sorgt dafür, dass Unkraut und Moos reduziert und der Boden belüftet wird. Die Gräser bekommen noch einen extra Schub, indem man etwas Saat und Düngemittel verbreitet. Zu diesem Zeitpunkt ist es auch wichtig, das erste Unkraut zu entfernen, da es im jüngeren Zustand leichter hinausgezogen werden kann.

Pflanzen und Gräser im Frühjahr

Wie wir schon bei einem unserer vorigen Blogbeiträge erklärt haben, dient der Herbst für einige Pflanzenarten als ideale Setz-Zeit. Doch das bedeutet auch, das diese im Frühling zu sprießen und gedeihen anfangen. In diesem Zeitraum brauchen die Pflanzen extra viel Nährstoffe und Pflege. Um diese zu gewähren, sollte man sie und auch andere Kübelpflanzen im Frühjahr umtopfen. Die frische Erde bietet den Blumen eine gute Grundlage für das restliche Jahr. Auch Gräser brauchen im Frühjahr entsprechende Pflege. Diese sollten nicht im Herbst, sondern erst in den Frühlingsmonaten geschnitten werden, da sie ihr Laub den Winter über von Frost und Kälte schützt. Da man dieses aber im Frühjahr nicht mehr braucht, kann es dann entfernt werden.

Wasser im Garten anschalten

Auch wenn die diesjährige „kalte“ Jahreszeit nicht besonders kalt erscheint, sollte jede Wasserleitung im Freien über den Winter über ausgeschaltet werden, damit das Wasser im Inneren nicht zu Eis wird. Da im Frühling aber die Temperaturen wieder nach oben steigen, können nun die Leitungen wieder geöffnet werden. Das selbe gilt natürlich auch für die Teichpumpe, wenn ein Teich den Garten ziert. Hier ist es aber auch wichtig, damit erst im späten März oder frühen April das Wasser wieder fließen zu lassen. Denn wer weiß, wann heuer der letzte Schnee fallen wird.

Baumschnitt und Schädlingsbekämpfung

Mit dem Beschneiden der größeren und festeren Pflanzen im Garten sollte noch bis Mai, Juni gewartet werden, da zu diesem Zeitpunkt der erste Austrieb schon abgeschlossen sein sollte. Die zweite Wachstumsperiode erfolgt erst wieder nach den heißesten Sommermonaten. Damit die Äste und Blätter bis dahin in ihrer schönsten Form den Garten bereichern, sollte spätestens Mitte Juni zur Schere gegriffen werden.

Dass zu diesem Zeitpunkt schon die ersten Blätter und Blüten ersprossen sind, bedeutet aber auch, dass Schädlinge sich nach einer Unterkunft umgesehen haben. Um zu verhindern, dass diese sich dauerhaft einnisten, ist zu dieser Zeit das ideale Timing, um diese zu bekämpfen. Nun sollte man also Ausschau nach Bissspuren und ähnlichen Hinweisen für Schädlingsbefall halten und diese so bald wie möglich mit den entsprechenden Mitteln beseitigen.

Mit diesen einfachen Schritten bleibt der Garten auch den Rest des Jahres noch eine gepflegte Erholoase, die von nun an auch mit weniger Pflege das eigene Reich erweitert.