gartenliebe e1601983910241

Balkonpflanzen winterfest machen

Die Tage sind kürzer, die Temperaturen kälter, und wenn Sie es noch nicht getan haben, ist es jetzt höchste Zeit, Ihre Balkonpflanzen auf den Winter vorzubereiten. Wir verraten Ihnen, worauf Sie dabei achten müssen.

Schritt 1: Verwelkte Blüten und Blätter abschneiden

Vor dem Einwintern schneiden Sie am besten noch einmal die alten und verwelkten Blüten Ihrer Pflanzen ab. So spart die Pflanze über die Wintermonate einerseits Energie, andererseits nehmen Schädlinge Abstand. Wichtig: Dieses Blütenabzupfen ist nicht mit einem Rückschnitt zu verwechseln! Beim Pflanzenrückschnitt geht es darum, holzige Gewächse (wie Sträucher oder Bäume) zu verjüngen und ihnen zu mehr jungen Trieben in der darauffolgenden Saison zu verhelfen. Daher erfolgt der Rückschnitt von Spätblühern erst im Frühling, der Rückschnitt von Frühblühern direkt, nachdem die Pflanze in Blüte gestanden ist. Unmittelbar vor dem Wintereinbruch würde ein Rückschnitt die Pflanze verletzlich machen.

Schritt 2: Kübelpflanzen ummanteln und abdecken

Blumentöpfe kühlen aufgrund ihres Materials bei niedriger Außentemperatur sehr stark ab und geben ihre Kälte ans Erdreich und an die Wurzeln ab. Um das zu verhindern, sollten Sie Blumentöpfe zum Schutz mit einer isolierenden Schicht, zum Beispiel Noppen- oder Luftpolsterfolie bzw. Vlies, umwickeln. Zusätzlich können Sie die Erde an der Oberseite mit Tannenzweigen, Reisig oder Stroh bedecken. Achten Sie dabei nur darauf, dass Sie sie nicht zu kompakt abdecken und dass noch Luft in die Erde gelangt. Optimalen Kälteschutz vom Boden her bieten Holzpaletten oder Styroporplatten.

Schritt 3: Geeigneten Platz auswählen

Winterharte Pflanzen, die am Balkon überwintern können, sollten an einen gut geschützten Platz gestellt werden – am besten zur Hauswand hin, da diese Wärme aus dem Innenraum abgibt.

Schritt 4: Wenig gießen, nicht düngen

Bereits im Herbst beginnt man, die Pflanzen weniger zu gießen, damit sie sich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten können. Der Winter ist Ruhezeit, daher sollten Sie auf Düngen vollständig verzichten und nur spärlich gießen. Während der Winterzeit brauchen Ihre Topfpflanzen gerade so viel Wasser, dass sie nicht austrocknen: Etwa alle zwei bis drei Wochen ist ausreichend. Gießen Sie Balkonpflanzen, wenn möglich, untertags während der Tageshöchsttemperatur und nicht kurz vor dem Nachtfrost. Achten Sie dabei darauf, dass das Wasser nur in die Erde gelangt, da Spritzwasser an Blättern und Blüten die Pflanzenteile erfriert.

Nicht winterharte Balkonpflanzen: Helle, kühle Räume zum Überwintern

Pflanzen, die nicht winterhart sind, können nicht am Balkon bleiben, sondern müssen im Haus überwintern. Ein heller, aber kalter Raum eignet sich dazu am besten. Ist es zu warm, geht die Pflanze nicht in Winterruhe und leidet wiederum unter mangelndem Sonnenlicht. Achten Sie darauf, die Pflanzen vor dem Einwintern auf Schädlinge zu untersuchen!

In einem Keller, einer Garage oder einem ungeheizten Treppenhaus können Sie Ihre Balkonpflanzen ruhigen Gewissens über die Wintermonate einstellen. Trotzdem sollten Sie diese häufiger gießen, als die Pflanzen im Freien. Wichtig: regelmäßiges Raum-Lüften.

Kleine Überwinterungs-Checkliste:

Hier finden Sie noch einmal Schritt für Schritt die wichtigsten Punkte, auf die es beim Überwintern Ihrer Balkonpflanzen ankommt.

  • welke Blüten und Blätter abzupfen
  • Blumentöpfe umwickeln und von unten isolieren
  • wärmsten Platz am Balkon (z.B. an der Hauswand) auswählen
  • regelmäßig alle 2-3 Wochen gießen

Beim Überwintern im Innenraum:

  • Pflanze von Schädlingen befreien
  • hellen, kühlen Platz im Haus suchen
  • etwa alle 2 Wochen gießen
  • regelmäßig Raum lüften

Winterharte Blumen und Pflanzen für den Balkon

Diese winterharten Pflanzen vertragen die kalte Saison im Freien und erstrahlen im darauffolgenden Jahr neu.

  • Rose
  • Clematis
  • Efeu
  • Buchsbaum
  • Liguster
  • Azalee
  • Oleander
  • Kamelie
  • Heidenelke
  • Schneeball-Hortensie
  • Zypresse
  • Sanddorn

Und welche Pflanzen blühen auch im Winter?

Gewisse, winterharte Gewächse überstehen den Winter nicht nur, sondern blühen währenddessen sogar: zum Beispiel die Christrose, das Winterveilchen oder die Kissenprimel – diese Pflanzen sind von Haus aus winterhart. Wenn Sie schon frühzeitig bei der Begrünung Ihres Balkons darauf achten, dürfen Sie sich in der grau-verhangenen Jahreszeit auf eine leuchtende Blühpracht freuen.