gartenliebe e1601983910241

Gemüsebeet anlegen für Garten und Balkon

Hauseigenes Gemüse, das man selbst gepflanzt, gepflegt und geerntet hat: Etwas Schmackhafteres gibt es kaum. Doch die Planung und der Bau des eigenen Gemüsebeets bringen so einige Herausforderungen mit sich. Doch mit etwas Geduld und Geschick steht dem eigenen kleinen Gemüsegarten am Balkon oder im Garten nichts mehr im Weg.

Die richtigen Pflanzen für Ihr Gemüsebeet

Gemüseanbau ist eine Disziplin für sich. Selbst der erfahrenste Hobbygärtner muss ab und an eine Niederlage einstecken. Da bei Gemüsegärten gerne verschiedene Sorten verwendet werden, handelt es sich hierbei um eine Mischkultur. Im Gegensatz zur Monokultur muss hier allerdings so manches beachtet werden. Pflanzt man nämlich mehrere Gemüsesorten nahe beieinander an, sollten sich diese in Bezug auf Größe, Wurzelraum, Nährstoffbedarf und Reifezeit nicht behindern.

Um besonders große Erträge zu erzielen, sollte man auf die bewährte 3-Jahres-Fruchtfolge setzen. In einem Beet sollten sich jährlich Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer abwechseln. Zu den Starkzehrern gehören unter anderem Tomaten, Kartoffeln, Brokkoli und Sellerie. Beliebte Mittelzehrer sind zum Beispiel Spinat, Kopfsalat, Karotten und Zwiebeln. Erbsen, Linsen, Basilikum und Bohnenkraut zählen wiederum zu den Schwachzehern.

Wer auf den jährlichen Wechsel verzichten, dadurch aber nicht geringere Erträge erzielen möchte, kann auch standorttreue Pflanzensorten anpflanzen. Hierzu gehören beispielsweise Erdbeeren, Rhabarber, Thymian oder Spargel.

Gemüsebeet anlegen: Anleitung

Ob man nun sein Beet mit Gemüse im Garten oder am Balkon anlegen sollte, hängt ganz davon ab, wie groß das Gemüsebeet werden soll und welche Fläche zur Verfügung steht. Aber auch der Standort muss wohl überlegt ausgewählt werden. Steht den ausgewählten Gemüsesorten nämlich zu viel oder zu wenig Sonne zur Verfügung, kann auch der geübte Gärtner keinen großen Ertrag erzielen. Im Garten kann ein Gemüsebeet in nur wenigen Schritten entstehen: Standort wählen, Abgrenzung ziehen, Erde umgraben und schon kann der Anbau beginnen. Wird ein Gemüsebeet am Balkon bevorzugt, müssen mehrere Dinge beachtet werden:

1. Behälter und Standort wählen:

Für ein Gemüsebeet am Balkon gibt es eigene Gemüsetröge, die es zu kaufen gibt. Wer jedoch eher die natürlichere Variante bevorzugt, kann auch einen Trog aus Holz verwenden.

Der Standort, an dem das Gemüse angepflanzt wird, sollte im besten Fall sowohl Sonne als auch Schatten abbekommen und stabil stehen.

2. Blähton einfüllen:

Um einen Wasserstau am Boden des Trogs zu verhindern, sollte eine etwa 10 cm hohe Schicht von Lecaton (Blähton) eingefüllt und geebnet werden. Die Pflanzenerde sollte sich jedoch nicht mit dem Ton vermischen.

3. Flies zuschneiden und einlegen:

Um die Mischung von Erde und Lecaton zu verhindern, wird Flies zwischen diese zwei Schichten gelegt. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Flies genau zugeschnitten wird, um mögliche Lücken zu verhindern.

4. Schicht mit Pflanzenerde auftragen:

Ungefähr bis 2 cm unter dem Rand des trogs sollte dieser mit Erde gefüllt werden. Querverstrebungen verhindern, dass der Erddruck Beulen in den Wände des Troges erzeugt.

5. Pflanzen einsetzen:

Im letzten Schritt werden die beliebigen Gemüsesorten mit genügend Abstand voneinander eingesetzt.

Bildnachweis: SbytovaMN/Getty Images